Hat die Nerdbrille die Brille als Statussymbol wiederbelebt?

Eine kurze Geschichte der Brille

Die Geschichte der Nerdbrille ist kurz im Vergleich mit der Entstehungsgeschichte der modernen Brille der letzten 100 Jahre. Die Dimension der Brillengeschichte überschneidet sich zum Teil in den Jahrhunderten, und um diese einschätzen zu können hier ein kurzer Abriss der wichtigsten Entwicklungsstationen in Tabellenform.

Zeitraum und RegionAktivität und Erfindung
(965 bis 1040) ArabienDer Gelehrte Alhazen (965 bis 1040) entwickelte in seinem siebenbändigen Werk „Schatz der Optik“ die Idee, schwache Augen mittels Linsen zu unterstützen.
Um 1250Alhazens Arbeit wird in das Lateinische übersetzt.
Ab 1250 in WesteuropaMönche greifen Alhazens Idee auf und schleifen aus dem Kristall Beryll Lesesteine die auf Bücher gelegt, die Schrift vergrößern und die alten Klosterbrüder konnten wieder lesen.
1305 Pisa, ItalienDominikanermönch Giordano de Rivalto, erwähnte, er kenne einen Mann aus Venedig der gläserne Linsen herstellt, diese als Nietbrille, fehlsichtige Augen wieder scharf sehen lässt.
Ab 1450Die Bügelbrille löst die Nietbrille, Fadenbrille und andere Konzepte ab.
1535 Die erste Brillenmacherzunft in Nürnberg wird gegründet.

Aus Beryll entstand das Wort „Brille“. Wahrscheinlich stammte der Erfinder der Brille aus Venedig, dem europäischen Zentrum der spätmittelalterlichen Glasmacherkunst. Durch den immer werdenden flacheren Schliff bekamen die Lesesteine eine Linsenform.

Das Image der Nerd Brille, sowie der „Standard“ Brille in den vergangenen Jahren (Zehnen) hat sich gründlich gewandelt. Denn hat man in den vorherigen Jahrzehnten, oftmals, als Brillenträger mithilfe von Kontaktlinsen eine „Sehschwäche“ versucht zu verbergen, tragen mittlerweile selbst normalsichtige Menschen stolz eine Brille, wenngleich diese ohne Glasstärke, also mit Fensterglas versehen sind. Brillen gehören heute zu wichtigen Accessoires, um das Erscheinungsbild abzurunden. Dass die Nerd-Brillen mit auffälligem Gestell einen nicht unerheblichen „I am cool“-Faktor haben, zeigen zahlreiche Stars wie Johnny Depp und Justin Timberlake.

Werbung

Statussymbol der Intellektuellen

Wer noch nicht ein Intellektueller ist, so Aussehen möchte oder sein Image als solcher unterstreichen möchte, setzt sich dann schon einmal eine Brille ohne Glasstärke auf. In Zentral-Afrika immer noch wirksam. Die Asiaten tragen gerne Brille, vor allem wenn man einen Bürojob hat, oder sich für das Management in jungen Jahren intellektuell tauglich präsentieren möchte. In vielen Regionen des Mittleren Ostens (vor allem in den arabischen Regionen) ist bei jüngeren Leuten die Brille noch stigmatisiert und man möchte auf keinen Fall den Eindruck erwecken, dass irgendwas mit den Augen nicht in Ordnung ist. Viele sehen daher eher davon ab eine Brille zu tragen. Sonnenbrillen kann „Mann und Frau“ aber nicht genug haben. Wer es sich leisten kann, hat viele davon und diese müssen dann auch die entsprechenden Marken und offensichtlich hochpreisig sein.

Stars mit Brille: Die Brille als Markenzeichen

Die Zeiten, in denen Stars und Sternchen ihre Sehschwäche hinter Kontaktlinsen versteckten, sind vorbei – viele Promis nutzen die Brille als Markenzeichen und Mode-Accessoire.

Berühmte Brillenträger

  • Johnny Depp: Hollywood-Star Johnny Depp ist oft mit stylisher Retro Pantobrille zu sehen. Pantobrillen sind in den 20er- bis 40er-Jahren aus praktischen Gründen der Standard und sehr beliebt und haben sicherlich durch den Fluch-der-Karibik-Darstellers einen Aufschwung in den 2000 Jahren erfahren.
  • Elton John: Die britische Pop-Legende Elton John sieht man eher selten mit derselben Brille, denn er hat ein Faible für Brillen. Je ausgefallener, desto besser. Der Stilberater wird jetzt sagen, dass ihm wegen seiner ovalen Gesichtsform jede Brillenform passt, doch ob eine Brille mit dem Träger eine gut aussehende Einheit bildet, ist immer von der Person anhängig. Die Brille macht den Träger, und der Träger macht die Brille. Das Sortiment an Brillen von Elton John ist nach wie vor sehr groß. Es gibt Meldungen, dass er Teile davon versteigert hat, doch wie viele bleibt unbekannt.
der optik inpektor john lennon brille
John Lennon Brille common wiki licence

Würdest du eine Brille ohne Glasstärke kaufen?

Bitte JA oder NEIN markieren und absenden klicken! Danke.

  • John Lennon: Wollte als Kind seine Brille nie tragen. Auf der Bühne oder auf Fotos wollte er ebenfalls nie mit Brille gesehen werden. Es war auch sein Beitrag ab den 60er die runde Nickelbrille zu einem Markenzeichen zu avancieren und wird auch als „John-Lennon-Brille“ bezeichnet. Traurig ist, als John Lennon schließlich am 8. Dezember 1980 erschossen wird, lag neben ihm seine kreisrunde Brille. Diese wurde zum Symbol künstlerischer Freiheit und zum Statement gegen Gewalt. Lennons Witwe Yoko Ono nutzt auch heute noch Fotos der blutverschmierten Brille, um gegen die Waffengesetze der USA zu protestieren.

Werbung

Für Promis ist die Brille ein Fashion-Statement

Was für Promis oder VIPs gilt, ist für alle OK. Eine Brille als Accessoire, um Outfit und Image zu optimieren, ist für jeden Menschen anwendbar. Die Anschaffung einer Brille ist im Zeitalter des Internets und der Digitalisierung, nicht mehr eine einmalige Lebens-Anschaffung, wie es noch vor hundert Jahren üblich war. So viele Stars greifen für einen neuen Look immer wieder gerne zum Brillengestell – selbst wenn sie gar keine Sehhilfe benötigen. Die Liebe der Promis zu Brillen zeigt, wie modisch eine zum eigenen Typ passende Brille aussehen kann.

Inzwischen bekommt man für wenig, oder kleines Geld viele Brillen um sich passend für jede Gelegenheit auszustatten. Verpasse es nicht. Es lohnt sich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.