Online Optiker – Filialisten Test

Online Optiker und Filialisten Test! So oder ähnlich, sind die Titel wenn von Zeit zu Zeit, medienwirksam so etwas „veranstaltet“ wird. Es wird versucht, die Qualität der Anbieter zu prüfen, sehr beliebt sind dabei Beiträge im Fernsehen bei ARD und ZDF. Wie schneidet das Produkt, meist eine Brille, im Preis ab, und wie ist der Service? Attention! Spoiler Alarm!

Vorab sei gesagt, dass diese Beiträge kritisch betrachtet gerade noch als Unterhaltung durchgehen und inhaltlich nicht viel bieten. Ein kurzes Intro der Unternehmen und bestenfalls noch etwas Firmengeschichte.

Ablauf der Tests

Der Ablauf wird bei diesen TV-Beiträgen ähnlich oder gleich gestaltet. Meist wird eine Testkäuferin zu Filialen von Fielmann, Apollo oder online „geschickt“, um eine Brille zu kaufen. Hinzu kommt noch die vorherige Augenglasbestimmung, die als extra Qualitätsmerkmal dient.

Anmerkung: Video ansehen, oder herunterladen (Download): Alle Videos bitte ganz nach unten im Blog gehen (scrollen).

Dabei wird dann der Online Optiker mal gut oder weniger gut dargestellt, weil der Proband noch bei einem Optiker vorstellig werden muss, um online die Brille überhaupt bestellen zu können. Bei den Online Optiker handelst es sich einmal um Mister Spex oder Brillen.de.

Werbung

Auch bei den Filialisten kommt einmal Fielmann, oder in einer anderen Sendung, dann Apollo besser bei diesem „Test“ weg.

Das ist kein Test

Mit einer Person, bei verschiedenen Anbietern, ein Ergebnis zu erzeugen ist kein Test und rechtfertigt das verwendete Wort nicht. Das Fazit am Ende der Sendung „urteilt“ dann welcher Optiker gut oder nicht so gut ist. Die gezeigte Vorgehensweise taugt nicht als Vergleich, weil keine Ergebnisreihen vorhanden sind. Dem Zuschauer der Sendung wird ein individueller Erfahrungsbericht vorgeführt. Mehr ist es nicht, denn ein „einziges“ Ergebnis kann nicht für ein ganzes Unternehmen, mit Hunderten von Filialen, als Beurteilungsgrundlage verwendet werden.

Die Industrie spricht und wirbt gerne mit der „Null-Fehler-Prinzip“ – „zero-defect-policy“. Letztendlich gibt es so etwas wissenschaftlich nicht. Eine Qualitätssicherung um die Anzahl der Fehler zu verringern ist die Realität.

Die optischen Unternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz sind in der technischen Kompetenz, Service und Glasstärkenbestimmung auf sehr hohem Niveau in Europa, sowie weltweit.

Emotionen mit Prismen

In einem Fall wurde die Glasstärkenbestimmung reklamiert, da eine Probandin in dem Messergebnis ein Prisma aufweist, das von dem getesteten Unternehmen nicht erkannt wurde. Anmerkung: Ein Prisma ist eine Bildumlenkung (Winkelfehlsichtigkeit, Schielen). Die Testperson ist über 50 Jahr jung und mag durchaus so einen Glaswert aufweisen, doch wer sagt, dass dies von dem „getesteten Optiker“ erkannt, aber nicht verschrieben wurde? Fakt ist, dass wenn die Probandin das dringend braucht, dann wären diese optischen Probleme in der Vergangenheit längst berücksichtigt worden.

Eine unnötige Dramatisierung in diesem Beitrag ist der Hinweis, dass so ein nicht berücksichtigtes Prisma, im Straßenverkehr tödlich sein kann.

Hinweis: Bei vielen Menschen ist ein geringes Prisma zu messen, doch wird es nur verschrieben und in die Brille eingearbeitet, wenn dies Sinn macht und nötig ist!

Deshalb, bleib kritisch wenn Informationen in Beiträgen präsentiert werden, deren Daten wenig Qualität aufweisen. Bei Fragen zu der Optik und dem Sehen gibt es viele Möglichkeiten gute Informationen zu erhalten.

brillen.de

Werbung

Brille im Laden oder Online kaufen?
Geschichte und Erfolg der Fielmann Gruppe
Filialisten Dienstleistung – Test

Video ansehen, oder herunterladen (Download):

Das Fielmann-Imperium – ZDFmediathek

Online-Brillen-Angebote im Check – ZDFmediathek

Brillen im Laden oder online kaufen – ZDFmediathek

Dienstleistungscheck Optiker – ARD-Buffet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.